Tag des Fußes

Hallöchen!

Ich weiß es ist wiedermal eine Ewigkeit her, es wurde sogar nachgefragt, wann ich denn mal wieder etwas schreibe. Das ehrt mich sehr! Dafür habe ich nun einiges zu berichten. Das werde ich aber auf mehrere Beiträge aufteilen.

Als ich heute morgen mit dem Auto gefahren bin, verkündete die Moderatorin im Radio,dass heute Tag des Fußes sei. Das war mir gleich eine Überschrift wert. Gibt es dann eigentlich auch einen Tag der Amputierten? Könnte man ja mal einführen wenn man eh schon alles feiert. Passenderweise bekomme ich jedenfalls heute einen neuen Fuß, oder besser gesagt Füße, darauf bin ich sehr gespannt! Warum?  Meine jetztigen Füße habe ich knapp 6 Jahre und spätestens dann sollte man sie mal erneuern. Ähnlich wie bei Autoreifen, man hat eben einen gewissen Verschleiß durch die ständige Nutzung.

Wo wir beim Verschleiß sind: Ich bin diese Woche aus dem Malle-Urlaub zurück gekehrt. 7 Tage Ballermann, das finden Gesunde ja schon anstrengend. Für meine Beine und mich war das jedenfalls eine harte Beziehungsprobe.Nicht nur wegen des Abendprogramms, sondern weil ich morgens, gleich nach dem Frühstück, in Badeprothesen zum Strand gelaufen bin. Badeprothesen sind leider weniger fürs Gehen geeignet, sodass meine Stümpfe nicht besonders begeistert waren. Ich hätte eigentlich gerne mal Meerwasser dran gelassen, aber hatte Angst, dass die Prothese wegschwimmt. Ohne ins Wasser zu gehen ist als „Nullbeiner“ aber auch nicht so prickelnd am Strand. Erstens hätte ich dann Sand überall und im Zweifel noch mehr aufgeriebene Stellen, zweitens wollte ich mir die Gaffer ersparen. Nach dem mir irgendwann ein Flipflop weggeschwommen ist, war es wohl auch besser so.

Da  es ziemlich heiß war, habe ich beschlossen einfach in Shorts feiern zu gehen. Anfangs war das eine ziemliche Überwindung, aber ich habe es als eine Art Challenge gesehen und es durchgezogen! Und siehe da – es war gar nicht so schlimm. Tagsüber stand ich sogar mal im Kleidchen auf einem Barhocker, um die Bühne ansatzweise zu erkennen. Abgesehen davon das der Stuhl gekippelt hat als gäbe es kein morgen mehr, war auch das nur  halb so wild.

Denen die gefragt haben, habe ich natürlich bereitwillig erklärt, was es mit den Füßen, oder auch den nicht vorhandenen, auf sich hat. Das Interesse war groß und es wurde sogar mit Humor genommen. Meine Angst vor Berührungsängsten war also mal wieder überflüssig. Besser so, als andersherum! 😉

Jetzt bin ich  wieder daheim und die Beine erholen sich langsam. So war auch die Anprobe der neuen Füße zum Glück möglich. Die sind übrigens der Burner! Aber davon ein anderes Mal mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s